Weitere fliegende Insekten

Für andere fliegende Insekten wie z. B. Fliegen (Musca domestica), Fruchtfliegen (Drosophila melanogaster), Wespen (Vespula spp.) und weitere Spezies (auf Anfrage) steht eine Vielzahl von Testsystemen zur Verfügung (Motten).

Je nach Bedarf unserer Kunden kommen Direct-Spray-Tests, Verteilungstests und anwendungsorientierte Prüfungen in Testräumen nach den gültigen, publizierten Testmethoden zur Anwendung.

  • Insektizide
    • Direct-Spray-Tests
    • Residualtests
    • Simulated-use-Tests (Testräume, Peet-Grady-Methode)
    • Freilandtests
  • Lockstoffe
    • Fraßtests: Test von Ködern
    • Simulated-use-Tests (Testräume, Peet-Grady-Methode)
    • Freilandtests
  • Repellents
    • Labortests
    • Simulated-use-Tests (Testräume, Peet-Grady-Methode)
    • Freilandtests
  • Physikalische Verfahren bzw. Parameter
    • UV-Fallen: Prüfung der Fängigkeit
    • Klebefalle: Prüfung des Klebers und der Beleimungsstärke

Insektizide mit dem Produktlabel „Wirkt gegen fliegende Insekten“ werden, stellvertretend für alle anderen Arten, nur gegen Fliegen (Musca domestica) und Mücken (Culex sp.) getestet. Sind auf dem Label einzelne Arten genannt, dann muss für jede genannte Spezies ein separater Wirkungsnachweis erbracht werden.

Für praxisnahe Tests mit fliegenden Insekten stehen uns verschiedene Testräume zur Verfügung. Hier können neben Insektiziden, Lockstoffen und Repellentien z.B. auch UV-Fallen getestet werden, welche als Vorrichtungen zum Fang fliegender Insekten in lebensmittelverarbeitenden Betrieben zum Einsatz kommen. In Freilandstudien prüfen wir die Wirksamkeit von Abwehrmitteln gegen Wespen (Vespula vulgaris, Vespula germanica, Dolichovespula saxonica) während des saisonalen Vorkommens der Wespen von Sommer bis Herbst. Je nach Art der geforderten Datenaufnahme kann dies durch direkte Beobachtung oder Videoauswertung erfolgen.